500X
500 t1est
Fiat 500 Zweizylinder Twinair

Zwei Zylinder - wie es sich gehört - halt wir der UR-Cinquecento aus den 50er/60er/70er-Jahren: Fiat ist mutig und geht in der Retro-Szene noch einen Schritt weiter. By the way: der Schritt ist sehr gut gelungen, denn das High-Tech-“Zweizylinderlein” ist mit zahlreichen technischen Innovationen und Turbo- bestückt und schickt somit 85 PS an die Kurbelwelle. Das Ding beschleunigt wie ein Großer, beschleunigt bis 173 Stundenkilometer und untermalt die ganze Szenerie mit ungewohnt knackig-urigem Sound.

Das Ding hat also die Modell-Bezeichnung “Twin-Air” - “Twin” steht, wie zu vermuten ist, für zwei Zylinder, “Air” hingegen für Multiair-System - eine elektrohydraulische Ventilsteuerung, die die Einlassnockenwelle ersetzt. Jeder Zylinder bekommt eine eigene Hydraulikeinheit mit Magnetventil, mit der die Öffnungszeiten gesteuert werden. Diese Maßnahme sorgt für eine optimale Brennraumfüllung und macht auch die Drosselklappe überflüssig. Um unangenehme Vibrationen des Parallel-Twins zu vermeiden, wurde dem Aggregat eine Ausgleichswelle spendiert.

Fiat 500 Zweizylinder Twinair Motor

Ansonsten ist dieser 500er ein vollwertiger 500er - wie seine Modell-Kollegen auch: Kombiniert mit anderen Maßnahmen, wie etwa das serienmäßige, innovative Start-Stop-System, Schaltanzeige und Eco-Knopf, ist der Twin-Air sehr sparsam. Erfreulich: Der Kleine soll nach Fiat-Angaben etwa 15 Prozent weniger Treibstoff verbrauchen als der 1,2-Vierzylinder mit 69 PS. Noch optimistischer sind die nach EU-Norm ermittelten Werte: Der Zweizylinder soll mit Fünfgang-Schaltgetriebe im Drittelmix 4,1 Liter Super konsumieren, mit dem automatisierten Schalgtetriebe Dualogic gar nur 4 Liter Super auf 100 Kilometer.

Im Alltag überzeugt der Kleine mit stämmigem Drehmoment - das ist eindeutig seine Stärke. Für den Stadtalltag drückt man die ECO-Taste: da wird etwas “Saft” zurück genommen, man fährt also zahmer und somit noch sparsamer.

Fiat ist, wie es scheint, von diesem Zweizylinder-Konzept überzeugt. Der erste Twin-Air ist nur der erste einer ganzen Zweizylinder-Motorenfamilie, die Fiat nach und nach ins Programm nehmen möchte. Auch eine Erdgas-Version ist schon in Arbeit. Die Zweizylinder-Baureihe soll mittelfristig das Leistungsspektrum zwischen 65 bis 105 PS abdecken und mit bis zu 30 Prozent geringerem Verbrauch als vergleichbare Vierzylinder aufwarten.

Aufgrund seiner kleineren Abmessungen eignet sich der neue Motor gut dazu, mit  einem Elektromotor oder einem System zur Bremsenergie- Rückgewinnung gekoppelt zu werden. So gesehen ist der Zweizylinder fit für die Zukunft.

Das Herzstück des Neuen: Der kräftige Twin-Air-Motor bildet den Startschuss für eine ganze Motorenfamilie.